Prospect

Praxis für Verhaltenstherapie und Klinische Psychologie
Lutherstadt Eisleben
Stephanie Gsell

Therapieangebot

Einzeltherapie

Im Rahmen der Einzeltherapie behandele ich in meiner Praxis sowohl Patienten mit psychischen Störungen von Krankheitswert als auch Klienten, die ihre Lebenssituation verändern und Kompetenzen entwickeln oder erweitern möchten.

Zunächst vereinbaren Sie telefonisch einen Termin für ein Erstgespräch („Sprechzeit“). Im Ergebnis des Erstgesprächs erhalten Sie eine mündliche und schriftliche Rückmeldung zu eventuellen Diagnosen und zur Empfehlung bzgl. des weiteren Vorgehens. Falls eine Indikation besteht, werden Ihnen ggf. alternative oder zusätzliche Maßnahmen (z.B. Klinikbehandlung, teilstationäre Behandlung, Rehabilitation, Beratungsstelle, Vorstellung beim Facharzt spezifischer Ausrichtung o.ä.) empfohlen. Je nach Empfehlung wird im Einzelfall die jeweils notwendige Maßnahme eingeleitet / verordnet. Sollte sich aus dem Erstgespräch die Empfehlung für eine ambulante Psychotherapie als Regel- oder Akutbehandlung ergeben, werden anschließend weitere Termine zur genaueren Problemanalyse durchgeführt („probatorische Sitzungen“). Hierbei wird die geschilderte Problematik diagnostisch eingeordnet und ein an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem jeweiligen biographischen Hintergrund orientiertes Erklärungsmodell zur Krankheitsentstehung und Aufrechterhaltung entwickelt. Diese initialen Sitzungen dienen ebenso dem gegenseitigen Kennenlernen, der Motivationsanalyse, Schaffung von Transparenz und der Klärung offener Fragen. Nachfolgend wird die Therapie i.d.R. bei Ihrer Krankenkasse beantragt.

Anschließend findet die eigentliche Therapiephase statt, die in Ihrem Umfang je nach Einzelfall variiert. Ausgehend vom Erklärungsmodell wird mit Ihnen gemeinsam ein Behandlungsplan („Zielerreichungsplan“) entwickelt. Hierzu sind je nach Erkrankung und aktueller Lebenssituation teilweise wenige Sitzungen in großem Abstand, manchmal aber auch viele Sitzungen in regelmäßiger Abfolge oder Sitzungsblöcken notwendig. In der Regel umfasst die Behandlung eine wöchentliche bzw. 14tägige Einzelsitzung von jeweils 50 Minuten. Auf Verordnung der Therapeutin können Therapien auch vollständig oder anteilig in der Gruppe stattfinden. Hierzu wird im Vorfeld geprüft, ob das Einverständnis zur Gruppenbehandlung beim Patienten gegeben ist und ob aktuell eine ausreichend hohe Teilnehmerzahl an Gruppenmitgliedern rekrutiert werden kann. Es werden bedarfsorientiert themen- und störungsspezifische Therapiegruppen (z.B. Kompetenztrainings, Achtsamkeits- und Stressbewältigungsgruppen, Depressionsbehandlungsgruppen u.a.) angeboten.

Bei der Behandlung im Einzel.- und / oder Gruppensetting werden wissenschaftlich orientierte Verfahren eingesetzt, insbesondere Verfahren der kognitiven Verhaltenstherapie. Die Behandlung ist ziel- und veränderungsorientiert, wobei Sie bei der Erarbeitung konkreter Veränderungsschritte therapeutisch unterstützt werden. Während der Therapie kann es erforderlich sein, neben dysfunktionalen Verhaltensmustern, auch Einstellungen und Bewertungen zu ändern. Auch individuelle Stärken und Ressourcen werden im therapeutischen Prozess genutzt und gefördert. Zum Abschluss der Therapie werden einige Sitzungen in weiterem Abstand durchgeführt, um ihre Fähigkeit, Erkenntnisse und neue Verhaltensweisen selbstständig im Alltag umsetzen zu können, zu entwickeln und zu stärken.

 

Im Rahmen der Einzeltherapie werden in meiner Praxis folgende Erkrankungen behandelt:
  • Erschöpfungssyndrom /„Burnout“, Depressionen, Selbstwertprobleme
  • Angststörungen (z.B. Agoraphobie, Panikstörung, Soziale Phobie,    Generalisierte Angststörung, Spezifische Phobien wie Höhenangst, Tierphobie usw.
  • Zwangserkrankungen
  • Somatoforme und funktionelle Störungen
  • Chronische Schmerzen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen als Reaktion auf problematische Lebensereignisse (z.B. Verlusterlebnisse, Mobbing oder körperliche Erkrankungen)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Störungen der Impulskontrolle (z.B. heftige Ärgerreaktionen, Substanzmissbrauch u.a.)
  • Essstörungen
  • Arbeitsstörungen (Aufschiebeverhalten u.a.)
  • Nicht-organisch bedingte Schlafstörungen
  • Psychose nach erfolgter medikamentöser Einstellung und Krankenhausaufenthalt

 

Folgende Krankheitsbilder werden nicht behandelt:
  • Entgiftungssituationen und schwere Substanzabhängigkeit
  • Akute Psychosen
  • Akute Selbst- und Fremdgefährdung, akute Suizidalität
Im Rahmen der Gruppentherapie stehen aktuell folgende Angebote zur Verfügung

Emotionsregulationsgruppe / Skills-Gruppe

Dieses Angebot richtet sich an Personen, die unter Störungen der Emotionsregulation und Verhaltenskontrolle leiden, somit Schwierigkeiten haben, ihre Gefühle wahrzunehmen, zu benennen und adäquat zu handeln. Es werden Rollenspiele, Achtsamkeitsübungen und Übungen zur Verbesserung der Stresstoleranz und des Selbstwertgefühls durchgeführt und die Grundeinstellung zu Gefühlen besprochen. Darüber hinaus können in diesem Kontext Hinweise zum Umgang mit Suchtproblemen gegeben werden. Diese kognitiven, emotionalen und handlungsbezogenen Fähigkeiten sind zur Bewältigung von Stress- oder Krisensituationen unabdingbar. Es werden insbesondere Materialien aus der Dialektisch-Behavioralen-Therapie eingesetzt.
Die Gruppentherapie findet in Kooperation mit der Praxis für Ergotherapie Yvonne Müller* statt. Im Rahmen der ergotherapeutischen Behandlungssäule wird besonderes Augenmerk auf die handlungs- und materialbezogene Umsetzung des Trainings gelegt. Die Teilnahme an der Ergotherapie ist für die Gruppenteilnehmer obligat.
Zusätzlich findet das Skills-Training in Zusammenarbeit mit weiteren ortsansässigen Praxen für Psychotherapie statt. Voraussetzung ist die Verordnung durch den jeweiligen Einzeltherapeuten.

Schmerzbewältigungsgruppe

Diese Therapieform ist ein Angebot für Personen, die unter chronischen Schmerzen, unabhängig von ihrer Erkrankung leiden. Zur Verbesserung der Lebensqualität werden Bewältigungsstrategien im Umgang mit Schmerzen und den damit verbunden Einschränkungen vermittelt. Insbesondere wird hierbei die Rolle von Stress, spezifischen lang- und kurzfristigen Entlastungsmöglichkeiten und der Einfluss der Aufmerksamkeitslenkung, der Schlafhygiene sowie ungünstiger Einstellungsmuster beleuchtet. Die Teilnehmer werden schrittweise zur Selbstbeobachtung und Veränderung angeleitet.
Dauerhafte Schmerzen führen darüber hinaus häufig zur Vermeidung von Bewegungen. Das Schonverhalten bedingt Muskelabbau und Daueranspannung. Im Rahmen von Entspannungsübungen und Anleitung zu leichten Bewegungen findet dieses Angebot in Zusammenarbeit mit der Ergotherapie Praxis am Markt* diesbezüglich. eine sinnvolle Ergänzung.

Themenzentrierte Gruppe

Die Themenwahl dieser Gesprächsgruppe ist flexibel wählbar. Über das Thema für die aktuelle Sitzung einigt sich die Gruppe in der jeweils vorausgehenden Sitzung. Entsprechend der Bedürfnisse der Gruppe werden Themen wie beispielsweise Beziehungsgestaltung, Selbstwert, Vertrauen-Misstrauen, Belastungsregulation und Umgang mit bestimmten Gefühlen miteinander erarbeitet. Auch die nähere Information über Krankheitsbilder, Symptomatik und Behandlungsmöglichkeiten kann zum Thema werden.

* Ergotherapie Praxis am Markt Yvonne Müller, Markt 12 / 13, 06295 Lutherstadt Eisleben, Tel.: 03475-6676290, www.ergo-eisleben.de, kontakt@ergo-eisleben.de



Haben Sie Interesse, Bedarf oder Fragen nehmen Sie Kontakt mit uns auf.